Raumgestaltung

Eine harmonische Raumgestaltung besteht aus vielen einzelnenSchool.
Elementen, die optimal aufeinander abgestimmt werden.

In welcher Himmelsrichtung liegt der Raum? Liegt ein Raum beispielsweise im Norden sollte ein anderes Einrichtungskonzept umgesetzt werden, als läge er im Süden.

Welche Farben gefallen mir und welche Farben braucht der Raum?
Farben haben nicht nur einen optischen Effekt, sondern auch einen emotionalen und psychischen.

Formen geben dem Raum Struktur und Energie.
Was passt zu mir? Geradlinig, rund und geschwungen, kantig, eine eher horizontale oder vertikale Linienführung?

Auch Materialien haben einen großen Einfluss auf unser Empfinden.
Materialien können kühl und distanziert wirken. Ebenso Geborgenheit, Wärme und Natürlichkeit vermitteln. Unser Berührungsinstinkt spielt beim Einrichten eine sehr große Rolle. Darum sind die haptischen Anforderungen an Wohnmaterialien sehr entscheidend.

Licht ist ein wesentlicher Faktor. Wir reagieren oft sehr unbewusst auf vorhandene Lichteinflüsse. Ob es im Restaurant ist, im Wohnbereich oder im Büro. Licht im Raum (natürliches und künstliches) wirkt entscheidend, ob wir uns wohlfühlen.

Wesentlich für die Entscheidung der Raumgestaltung ist die Funktion des Raums. Ob Küche, Kinderzimmer oder Büro. Jede Tätigkeit braucht ein anderes Raumklima. Klingt, wie ein sehr logischer Gedankengang. In der Praxis sieht es oft anders aus. Es empfiehlt sich vor der Gestaltung die gewünschte Energiequalität festzustellen. Zum Beispiel Konzentration und Klarheit fürs Büro. Lebensfreude und Leichtigkeit fürs Kinderzimmer. Geselligkeit und Harmonie fürs Esszimmer und in der Küche.
Daraus ergeben sich dann Farben, Formen und Materialien für die Gestaltung.